Tickets&Labels Die Billettfabrik.

 

 

Es ist allgemein bekannt, dass heute bereits einfache Farbkopierer gute Kopien erzeugen (die Druckqualität hat hier keinen Einfluss). Wenn die Wahrscheinlichkeit einer Fälschung groß ist, sollte überlegt werden, ob nicht dagegen Maßnahmen ergriffen werden müssen. Es ist daher notwendig, Wertbons und Eintrittskarten mit Merkmalen auszustatten, welche das Fälschen, also das Kopieren, erschweren, oder besser gesagt, nahezu unmöglich machen.

 

Die Billettfabrik Tickets & Labels Fronhofer fertigt seit jeher Wertmarken und Eintrittskarten, die nur schwer zu kopieren sind und deren Sicherheits-Merkmale schnell und leicht kontrolliert werden können.

 

1. Das Druckverfahren - klassischer Hochdruck

 

2. Der Billettkarton. Dieser ist auf der Vorderseite glatt und auf der Rückseite angerauht, was leicht zu fühlen ist.

 

3. Der Kontrollabriss bzw. der Abriss bei Rollenkarten wird in der Regel mit einer Briefmarken-Lochperforation gefertigt. Diese kann nicht kopiert werden. Sollte jemand versuchen, die Löcher oder Zähnung manuell zu fälschen, so kann dieses optisch schnell erkannt werden.

 

Bei Wertmarken oder Eintrittskarten mit höheren Werten und bei denen eine größere Fälschungswahrscheinlichkeit besteht, gibt es jedoch noch weitere Fälschungshindernisse. Vor allem die Möglichkeit ein Logo mit Hologrammfolie im Prägefoliendruck anzubringen schafft einen vollkommenen Kopier- und Fälschungsschutz. Ein solches Logo lässt darüber hinaus eine Wertmarke wertvoller erscheinen.

 

Ein neu entwickelte "Sicherheitsmaterial", das nicht im Handel erhältlich ist, bietet weiteren Schutz gegen das Kopieren und Nachdrucken: Der Karton enthält einen farbigen Kern, der beim Einreißen sichtbar wird.